15 März, 2013

Münster testet Ampelspiegel gegen toten Winkel

Münster tests black spot mirrors to protect cyclists


Ampelspiegel in Münster
Black spot mirror in Münster

Die Stadt Münster testet an zwei Kreuzungen erstmalig in Deutschland einen in den Niederlanden entwickelten Spiegel, mit dessen Hilfe Unfälle zwischen rechtsabbiegenden Lkw und parallelem Radverkehr im sogenannten "toten Winkel" vermieden werden sollen. Anders als die z.B. in der Schweiz bekannten Trixispiegel, die ebenso an Ampelmasten angebracht sind, ist das nierderländische Modell in einer vierten Kammer der Lichtzeichenanlage integriert - unübersehbar unter dem Grünlicht. Fahrzeugführer, die sich auf das zu erwartende Grünlicht konzentrieren, haben auch gleichzeitig Radfahrer im Blick. Der Einsatz der Spiegel in Münster soll über ein Jahr lang beobachtet und anschließend analysiert werden, bevor zukünftig an weiteren Kreuzungen Spiegel angebaut werden.


Ampelspiegel in Münster
Black spot mirror in Münster

Basel - Trixispiegel
"Trixispiegel" in Basel
Black spot mirror in Basel


Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen